ID DIACOS®

Screenshots:

Das Codier-System ID DIACOS® steht marktführend für schnelle und sichere Dokumentation klinischer Leistungen durch Diagnose- und Prozedurencodes unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. ID DIACOS® ermöglicht die direkte Entgeltermittlung in den jeweils erforderlichen Entgeltsystemen z. B. G-DRG, EBM u. a.. Die Codierqualität wird durch die bidirektionale Integration in das KIS optimiert.
 
In mehr als 1.200 Krankenhäusern in Deutschland, der Schweiz und Österreich arbeiten Medizinerinnen und Mediziner seit Jahren mit ID DIACOS®. Multilingual angelegt, steht neben Deutsch in weiteren Sprachen (z. B. Englisch, Französisch, Slowenisch, Italienisch, Polnisch, Russisch u.v.m.) zur Verfügung und wird bereits in zahlreichen europäischen Ländern eingesetzt.
 
Aufgrund der geänderten Rechtsprechung und der Prüfverfahrensvereinbarung gem. §17 c Abs. 2 KHG wird es für die Krankenhäuser ab 2015 noch wichtiger, schon bei der ersten Datenlieferung, d.h. bei Entlassung, korrekte Datensätze an die Kostenträger im Rahmen des § 301-Datenaustauschs zu übermitteln.
 
Um diesen Prozess zu unterstützen und somit die Codierqualität weiter zu steigern, hat ID in Zusammenarbeit mit der GSG Consulting GmbH medizinische Leistungsgruppen integriert. Diese erlauben eine DRG- oder PEPP-unabhängige Clusterung der Leistungsfälle in medizinisch ähnliche Fallkonstellationen. Ein entscheidender Mehrwert ist zudem die Nutzung der Schwarmintelligenz aus dem Benchmarking.
Vorteile/Nutzen
  • Treffsichere, semantische und schreibfehlertolerante Suche
  • Diagnosen, Prozeduren, DRG im Überblick
  • Ambulante Kodierrichtlinien
  • Scores (ITS, PKMS) dokumentieren
  • Bidirektionale, generische Integration für den optimalen Einsatz im KIS/MIS
  • Ab sofort auch in Englisch – für alle
Systemanforderungen
Die aktuellen Systemanforderungen können Sie hier herunterladen.