eMedikation

Arzneimitteltherapiesicherheit verbessern mit dem Closed Loop Medication Management

Nahezu jeder Patientenaufenthalt in einem Krankenhaus beinhaltet eine Arzneimitteltherapie. ID unterstützt diesen wichtigen Prozess mit seinen eMedikationsprodukten ID DIACOS® PHARMA, ID MEDICS® und ID PHARMA APO. Mithilfe der Software haben Krankenhäuser die Chance, Abläufe effizienter zu gestalten und so die Qualität des komplexen Medikationsprozesses und die Sicherheit für den Patienten zu erhöhen. Ein optimiertes Medikationsmanagement und weniger Dokumentationsaufwand für die Behandler sind gern gesehene Nebenwirkungen.

ID Produkte begleiten die Ärzte, Pflegende und Apotheker auf jeder Stufe der Arzneimitteltherapie zuverlässig und sinnvoll. Durch die Digitalisierung des Gesamtprozesses befähigen sie das Krankenhaus zum Aufbau eines Closed Loop Medication Managements. Sie stellen relevante Informationen im Kontext der Verordnungen stets leserlich dar, warnen vor fehlenden Eingaben, Interaktionen und Wechselwirkungen.

Patientenaufnahme und -entlassung werden durch das digitale Erfassen der Medikation und deren Dokumentation mit der Software vereinfacht. Die Produkte begleiten den komplexen Arbeitsprozess von der Aufnahme bis zur Entlassung und bieten die Chance für mehr Interprofessionalität und somit optimal genutztes Know-How. Das Apothekenpersonal wird mit Funktionen für die Verwaltung von Arzneimittellisten, die Ansteuerung von Unit-Dose-Systemen sowie die Erfassung von Verbräuchen für die Materialwirtschaft eingebunden.

Von der schnellen und korrekten Umwandlung der ambulanten Medikation auf die stationäre Medikation bis zur automatischen Ableitung der Entlassmedikation – inklusive Bundeseinheitlichem Medikationsplan (BMP) hilft die Software dabei, Prozesse zu beschleunigen und die Versorgungsqualität zu verbessern.

ID DIACOS® PHARMA und ID MEDICS® sind als Medizinprodukte der Klasse I zertifiziert. Die Anwender erhalten arbeitsfertige Lösungen, in denen neben den Standardkatalogen das Wissen aus ID MACS® und ID LOGIK® zur Verfügung steht und in die zusätzliches Wissen jederzeit eingepflegt werden kann.

Funktionen

  • Klarheit im Verordnungsprozess: Lesbarkeit, eindeutiger Patientenbezug, Verfügbarkeit der Informationen
  • Schnelle und korrekte Umwandlung von Aufnahme- und Entlassmedikation
  • Unterstützung des Entlassmanagements
  • Plausibilitätskontrolle der Medikation durch Hinweise und Warnungen zu unerwünschten Arzneimittelereignissen, Maximaldosierungen, Interaktionen
  • Organisatorische Hilfe für das Medikamentenmanagement
  • Reduktion von doppelter Datenerfassung dank Schnittstellen zu KIS, LIS, PDMS und MaWi